Twitter Analyse der Bundestagswahl 2017 – TV Duell, Fünfkampf, Spitzenkandidaten, Effekte


Twitter Analyse der Bundestagswahl 2017

Teil 3: TV Duell, Fünfkampf, Spitzenkandidaten, Effekte

“Was bringt das TV Duell und der Fünfkampf?” 

-> Artikel Serie Teil 1: Technik und Motivation
-> Artikel Serie Teil 2: Berichte und Deutung
-> Artikel Serie Teil 4: Netzwerkanalyse und Kooperation mit der Compass GmbH
-> Interview zur Twitter Analyse

Inhalt

Übersicht und Hintergrund
Vor dem Duell
Das Duell: Reichweite
Semantische & zeitliche Verteilung
Auswirkungen des Duells auf AfD, FDP, Linke, Grüne, CSU
Hashtags oder Twitter Accounts – Was ist besser?
Zusammenfassung und Erkenntnisse
Errata zu zuvor veröffentlichten Analyse Interpretationen

 

Übersicht und Hintergrund

Im ersten Teil der Artikel Serie (Technik und Motivation) wurde die Funktionsweise der Twitter Bigdata Bundestagswahlanalyse beschrieben. Danach wurden die an jedem Tag veröffentlichten Analysen in Teil Teil 2 (Berichte und Deutung) dargestellt.

In diesem Artikel werden Twitter Analysen zum großen TV Duell Angela Merkel vs Martin Schulz genauer betrachtet (3.9. 20.15 – Maybrit Illner (ZDF) und Peter Kloeppel (RTL) sowie Sandra Maischberger (ARD) und Claus Strunz (ProSieben/Sat.1)).

Weiterhin, da der Kampf der kleineren Parteien besonders spannend ist, wird auch der TV Fünfkampf/Schlagabtausch der kleineren Parteien betrachtet (4.9. 20:15 ARD – Joachim Herrmann (CSU), Cem Özdemir (Grüne), Christian Lindner (FDP), Sahra Wagenknecht (Linke) und Alice Weidel (AfD)/ Moderation Christian Nitsche (BR) und Sonia Mikich (WDR)).

Da wir schon während und auch eine Minute nach Ende des TV Duells den Schlagabtausch nebst Analysen auf Twitter veröffentlicht haben ( https://twitter.com/BTWAnalyse ), soll es in diesem Artikel darum gehen, die Analysen tiefer zu besprechen und neue Blickwinkel zu beleuchten.

Daher ist es Ziel dieses Artikels, das TV Duell und den Schlagabtausch etwas abseits der reinen Gewinner-Sichtweise zu betrachten. Viel mehr wird in diesem Artikel über die Auswirkungen und Hintergründe, der aus den Sendungen resultierenden Twitter Aktivitäten, diskutiert.

Die durchgeführten Analysen führen dabei zu interessanten Hinweisen:

  • Hat sich das TV Duell eher für Angela Merkel oder für Martin Schulz gelohnt?
  • Kann Martin Schulz durch seinen Twitter Account mehr vom TV Duell profitieren als rein durch seinen Hashtag?
  • Hat das TV Duell auch Auswirkungen auf die Spitzenkandidaten der anderen Parteien?
  • Lohnen sich Twitter Accounts für Spitzenkandidaten oder reichen Hashtags?

Am Anfang wird kurz die Situation vor dem TV Duell beschreiben. Danach zeigt eine erste Analyse wie viele verschiedene Benutzer beim TV Duell im Vergleich zu der Situation vor dem TV erreicht wurden. Daraufhin werden Details der semantischen Tweet Analyse diskutiert, bevor die Auswirkung des TV Duells auf kleinere Parteien besprochen wird. Zusätzlich wird noch auf die Frage eingegangen, wie sich für Spitzenkandidaten Hashtags gegenüber ihrer Twitter Accounts performen. Zuletzt erfolgt eine Zusammenfassung, die wesentliche Untersuchungsergebnisse zusammenfasst. Als Zusatz wird danach noch kurz auf die Auswirkung der Untersuchung der TV Duell Gewinnerfrage eingegangen.

Achtung!

In den Analysen dieses Dokumentes werden ausschließlich als sicher deutsch erkannte Tweets untersucht. Dies hat den Hintergrund, dass Frau Merkel, mit dem #merkel Hashtag, oftmals auch im Ausland erwähnt wird, und so das Ergebnis verfälscht würde. Bei Analysen in diesem Artikel, die alle Sprachen beachten, ist dies explizit erwähnt. Alle weiteren Analysen, ohne dass es besonders erwähnt wird, beziehen sich auch nur auf sicher als deutschsprachig erkannte Tweets.

Vor dem TV Duell

Bevor wir das TVDuell  analysieren, müssen wir festlegen, wie stark man dessen Auswirkung auf die Twitter Aktivitäten bewerten sollte. Daher betrachten wir an erster Stelle, wie viele Benutzer auf Twitter den #merkel oder #schulz Hashtag erwähnten. Hinzu ziehen wir auch den Twitter Account von Herrn Schulz, @MartinSchulz. Da Frau Merkel leider keinen eigenen Account besitzt, ist es uns nicht möglich, dasselbe bei ihr zu tun.

Die erste Auswertung im nächsten Bild zeigt dabei die Woche vor dem TV Duell, von 28.8 – 2.9. Die Grafik gibt Aufschluss über die verschiedenen Benutzer, die ein Symbol erwähnt haben. Hierbei wird jeweils nur ein Benutzer gezählt, selbst wenn dieser in der Woche mehrmals über ein Symbol tweetet. In dieser Woche kann man deutlich sehen, dass der #schulz Hashtag wesentlich schlechter performt, als der #merkel Hashtag und der @MartinSchulz Account eine wesentlich besser Performance erzeugt, als sein Hashtag.

Den Wochenwert kann man mit dem Vorabend des Duells (2.9.) vergleichen. Dies wird in der nächsten Grafik gezeigt. Erneut kann man sehen, dass #merkel wesentlich besser performt, als #schulz oder @MartinSchulz.

Achtung!

Ein findiger Leser mag hier den Einspruch erheben, dass man einen Samstag (2.9.) nicht als Vergleichswert für ein Duell am Sonntag nehmen kann. Interne Untersuchungen geben dem Leser hier recht und zeigen, dass Samstage und Sonntage oftmals unterschiedlich gut performen. Jedoch sind die Tage sich relativ ähnlich, je näher wir der Wahl rücken, und dieser dargestellte Samstagsvergleich dient hauptsächlich dazu, einen exemplarischen Tag aus der Wochenanalyse zuvor darzustellen.

Das Duell: Reichweite

Die erste Sichtweise auf das Duell ist: Wie viele verschiedene Benutzer haben über das Duell hinweg über #merkel, #schulz und @MartinSchulz getweetet. Die nächste Grafik zeigt dies:

Auf den ersten Blick ist klar ersichtlich, dass Frau Merkel mehr Benutzer anregte, über sie zu tweeten, als Herr Schulz. Als Vergleichswerte wurden dazu noch die Accounts von SPD und CDU mitgelistet. Hierbei sieht man, dass sich die Tweets tatsächlich auf die zwei Kandidaten und deren Partei konzentrierten.

Eine Zeitreihe, die nur die Hashtags #merkel und #schulz darstellt, liefert einen ähnlich ersten Eindruck:

Dennoch ist dies allein das Duell. Und man könnte den Artikel jetzt abschließen und sagen, dass Frau Merkel klar gewonnen hat. Aber, richtig interessant wird diese Auswertung erst, wenn man sie mit den Wochenwerten vergleicht:

 

Symbol Woche

(Verschiedene Benutzer, die ein Symbol erwähnten)

TV Duell
(Verschiedene Benutzer, die ein Symbol erwähnten)
TV Duell zu Woche (Woche =100%)
#merkel 10330 6069 58,6%
#schulz 2417 5440 225%
@MartinSchulz 8553 3215 37%

Wie man in der vorigen Tabelle sieht, haben insgesamt 7601 Accounts #schulz oder @MartinSchulz verwendet. Vergleicht man dies mit den vorherigen Werten (5440 #schulz und 3215 @MartinSchulz) so haben ca. 1000 Personen #schulz und @MartinSchulz verwendet und können nur einfach gezählt werden. Auf den Prozentwert gegenüber der Woche wirkt sich dies zwar auch aus, und Martin Schulz fällt von 225 % für #schulz auf 76,4 % aber er ist dennoch weit vor Merkel. Dies bedeutet, dass Martin Schulz durch das Duell die Aufmerksamkeit/Wahrnehmung gegenüber seiner Person weitaus stärker steigern konnte, als Frau Merkel.

An dieser Stelle möchten wir dies auch noch sprachunabhängig verifizieren. Es ist logisch, dass Frau Merkel mit #merkel auch Erwähnungen aus dem Ausland erhält, wodurch ihr Wert also fallen sollte, wenn man alle Tweets, sprachunabhängig beachtet. Die Wochen und TV Duell Werte, ungeachtet ob die deutsche Sprache im Tweet erkannt werden konnte, findet sich in der folgenden Tabelle:

International (Achtung, bis auf diese Daten sind alle anderen Daten nur nach sicher deutsch erkannten Tweets gefiltert):

 

Symbol Woche (Verschiedene Benutzer, die ein Symbol erwähnten) TV Duell (Verschiedene Benutzer, die ein Symbol erwähnten) TV Duell /  Woche(Woche =100%)
#merkel 21215 7228 34 %
#schulz + @MartinSchulz zusammen 11336 8714 76 %
#schulz 2908 6205 213,4 %
@MartinSchulz 9535 3659 38 %

Wie erwartet fallen die Werte von Frau Merkel. Martin Schulz bleibt jedoch relativ konstant und schafft es durch das Duell, seine Erwähnungen stark zu steigern.

Diese Betrachtung führt somit zu einem starken Hinweis, dass dieses TV Duell hauptsächlich Herrn Schulz geholfen hat, sich auf Twitter bekannter zu machen. Er erreicht durch das TV Duell zwei wesentliche Dinge:

  • Martin Schulz schafft es (Hashtags und Account zusammengerechnet) öfters durch das TV Duell erwähnt zu werden, als Frau Merkel; dies gelingt ihm, obwohl er in einer Vergleichswoche weniger erwähnt wurde, als Frau Merkel.
  • Er steigert seine Erwähnungen auf Twitter gegenüber einer Vergleichswoche wesentlich stärker als Frau Merkel

Schlussfolgerung

Das zuvor Beschriebene kann man als ersten Hinweis deuten, dass Martin Schulz eine deutliche Reichweitensteigerung durch das TV Duell erreichte, während Frau Merkel diese Wert nicht erreichen kann. Herr Schulz profitiert somit mehr von der Reichweite des TV Duells, als Frau Merkel.

Semantische und zeitliche Verteilung

In die nächste Frage kann man die Bewertung der Tweets einbeziehen. Durch Machine Learning wurden die Tweets in positiv, negativ und neutral bewertet. Da wir glauben, dass am Ende sich immer positive Dinge durchsetzen, betrachten wir positive Tweets. Die folgende Grafik visualisiert dies zusammengenommen:

Betrachtet man die Zeitreihe der Hashtags, so sieht es sehr ähnlich aus:

Auf den ersten Blick wirkt es so, als hätte Frau Merkel mehr positive Tweets – doch wie ist die Situation, wenn man wie zuvor, den @MartinSchulz Account mit dem #schulz Hashtag zusammen aggregiert und auch die Anzahl aller Tweets mit einbezieht?

 

Symbol Alle Tweets zusammen, während des Duells Benutzer Positive Tweets Positive/ Alle Tweets Anzahl der Tweets, die als

Retweets gezählt wurden

#merkel 12741 6069 4410 34,6 % 6766
#schulz + @MartinSchulz zusammen 16974 7601 7134 42 % 7814
#schulz 10624 5440 3569 33,6 % 4958
@MartinSchulz 6350 3215 3573 56,3 % 2856

Anmerkung: Die Retweets wurden gelistet, damit Leser gegebenenfalls abweichende eigene Interpretationen berechnen können.

Die zuvorige Tabelle zeigt, dass, wenn man die Anzahl der Tweets mit beachtet, der #merkel Hashtag nur 1% vor dem #schulz Hashtag liegt.  Nimmt man den @MartinSchulz Account mit dazu, dann führt Martin Schulz sogar um etliche Prozentpunkte. Betrachtet man dann auch noch die Anzahl der tweetenden Benutzer, so ist Herr Schulz hier im Vorteil.

Anmerkung:

Es gilt jedoch zu beachten, dass dies kein zwingend valider Schluss ist, denn wir wissen nicht, wie es wäre, wenn Frau Merkel einen eigenen Account betreiben würde.  Es muss weiterhin erwähnt werden, dass Ironie und der Kontext, nicht perfekt von der Semantik Analyse erfasst werden können. Wir glauben jedoch daran, dass es bei solchen großen Zahlen nicht übermäßig ins Gewicht fällt.

Schlussfolgerung

Die Semantische Analyse kann den Sieger Martin Schulz benennen, wenn man Hashtag #schulz und den @MartinSchulz Account zusammen betrachtet. Dies zeigt zudem,  dass Herr Schulz durch seinem Twitter Account, zusätzlich zum Hashtag, profitiert. Es lohnt sich für Herrn Schulz also, einen Twitter Account zu betreiben, und er kann dadurch seine positive Reichweite erhöhen.

Auswirkungen des TV Duells auf AfD, FDP, Linke, Grüne, CSU

Eine weitere interessante Sichtweise ist das TV Duell und der Vergleich mit Parteien, die gar nicht daran teilgenommen haben. Hat das TV Duell Auswirkungen auf Parteien, die selbst nicht vertreten sind?

Im ersten Schritt betrachten wir die Anzahl der Benutzer, die eine Partei im TV Duell Zeitraum erwähnten. Dies wird in der folgenden Grafik gezeigt:

Wir sehen in der Grafik zuvor, wie der @MartinSchulz Account und #merkel und #schulz Hashtag, gegenüber der Partei Accounts von Herrn Lindner, Özdemir und Frau Weidel und Wagenknecht performen. Wir stellen hier die Accounts dar und nicht deren Hashtags, weil eine interne Untersuchung ergab, dass die Accounts wesentlich stärker in dieser Zeit erwähnt wurden. Wie wir in der Grafik sehen können, liegen Frau Merkel und Herr Schulz weit vor ihren Mitbewerbern. Die Frage ist jedoch nicht, wie groß der Abstand ist, sondern ob die kleineren Parteien auch mehr Aufmerksamkeit bekamen, als in einem regulären Zeitraum ohne TV Duell. Aus diesem Grund betrachten wir den vorhergehenden Samstagabend (2.9) als Vergleichszeitraum und führen zusätzlich die Aktivitäten des Fünfkampfs an:

Samstagabend:

Fünfkampf/Schlagabtausch in der ARD:

Zusätzlich zu den Fünfkampf/Schlagabtausch- und Samstagabenderwähnungen betrachten wir noch die Werte, die die Parteien in einer Woche erreicht haben und tragen diese dann in die folgende Tabelle ein. Hierbei sehen wir zudem die Werte von Frau Merkel und Herrn Schulz als reine Vergleichswerte für den interessierten Leser. Der findige Leser mag sich fragen, ob auch der Fünfkampf Auswirkungen auf die Kanzlerkandidaten hatte.

Symbol TV Duell (Verschiedene Benutzer, die ein Symbol erwähnten) Vergleichszeitraum:

Samstag

2.9.2017 20:15-21:54

 

Fünfkampf Woche

(Verschiedene Benutzer ,die ein Symbol erwähnten)

#merkel 6069 305 509 10330
#schulz 5440 51 189 2417
@MartinSchulz 3215 167 213 8553
@Wagenknecht 44 17 597 1984
@c_lindner 807 72 1391 6461
@Alice_Weidel 651 134 1192 5141
@cem_oezdemir 291 55 1002 2016

 

Nachdem die Werte für die Vergleichszeiträume bestimmt sind, berechnen wir die Verhältnisse der verschiedenen Vergleichszeiträume einer Woche und zeigen diese in der nachfolgenden Tabelle.

Symbol (A)

TV  Duell / Woche

(B)
Samstag2.9.2017 20:15-21:54/Woche
(C)
Fünfkampf/Woche
#merkel 58,6% 3% 5%
#schulz 225% 2% 7,8%
@MartinSchulz 37% 2% 2,5%
@Wagenknecht 2% 0,1% 30%
@c_lindner 12% 1% 21%
@Alice_Weidel 12% 2% 23%
@cem_oezdemir 14% 5% 49,7%

Wir sehen in der Tabelle, dass sich die am Vergleichs-Samstag erreichten Benutzer, gegenüber der Woche zwischen 0,1 und 5 % bewegen (Spalte B). Während des TV Duells in Spalte A sind die Werte aller Kandidaten wesentlich höher und erreichen 2-14 %. Bei zwei Kandidaten werden sogar mehr als die Hälfte der Werte des Fünfkampfs (Lindner und Weidel) in Spalte C erreicht. Grundlegend kann dies als starker erster Hinweis gedeutet werden, dass ein TV Duell, auch Twitter Auswirkungen auf andere Parteien hat.

Interessant ist, dass auch Frau Merkel und Herr Schulz während des Fünfkampfs (C) ein paar mehr Benutzer erreichten (im Vergleich zu der Woche – Spalte C). Jedoch sind ihre Werte weitaus nicht so hoch, wie die Ausschläge der anderen Kandidaten beim TV Duell. Daher ist es schwierig, diese Werte zu interpretieren. Zudem war der Fünfkampf einen Tag nach dem TV Duell, und unseren internen Beobachtungen nach wirken TV Sendungen oftmals noch am nächsten Tag bei Twitter nach. Aus diesem Grund möchten wir hier keinen ersten Hinweis deuten, welche Auswirkungen der Fünfkampf auf die Kanzlerkandidaten hatte.

Diskussion

In diesem Abschnitt haben wir erste Untersuchungen angestellt. Es sei aber erwähnt, dass diese ersten Betrachtungen, unseres Erachtens nach, statistisch nur als erster Hinweis interpretiert werden können. Tiefergehende Untersuchungen sollten Nennungsfrequenzen, Korrelationen und Signifikanztests beinhalten, um die Ergebnisse tiefer zu validieren. Weiterhin können unsere Hinweise auch davon zustande gekommen sein, dass die Social Media Manager der Parteien, in diesem Zeitraum, sehr viel mehr aktiv sind als normal, und auch daher die Auswirkungen des TV Duells besonders stark sind. Weitergehende Untersuchungen sollten daher auch diesen Sachverhalt betrachten. Für unsere Untersuchung „Was passiert auf Twitter während des TV Duells“ ist diese Warum-Frage jedoch unerheblich, und wir können somit starke erste Hinweise, dass ein TV Duell Auswirkungen auf weitere Parteien hat, deuten.

Schlussfolgerung

Aufgrund der Betrachtungen in diesem Kapitel können wir folgende Schlussfolgerung ziehen:

Es gibt erste deutliche erste Hinweise darauf, dass auch kleinere Parteien vom TV Duell partizipieren. Dies bedeutet, dass auch Parteien, die selbst gar nicht teilnehmen, in der Zeit des TV Duells mehr Benutzer erreichen können, als an einem vergleichbaren Tag. Teilweise hat dies solche Ausmaße, dass mehr als halb so viele Benutzer wie beim Fünfkampf, wo sich ein Kandidaten selbst präsentiert, erreicht werden. Das TV Duell scheint also wichtig, für die demokratische Willensbildung, auch über die Teilnehmer des Duells hinweg.

Hashtags oder Twitter Accounts – Was ist besser?

Wie wir in den TV Duell Details sehen konnten, performte der #schulz Hashtag  besser als der @MartinSchulz Account (nur während des Duells). Jedoch brachte der Wert des Schulz Accounts zusammen mit dem Hashtag einen höheren Wert der erreichten Benutzer hervor, als der #merkel Hashtag. Daher stellen wir uns die Frage:

Wie performen Hashtags von Politikern gegenüber Politiker Twitter Accounts?

Um einen ersten Hinweis darauf zu erhalten, können wir die Werte des TV Duells betrachten, da hier alle Politiker, bis auf Herr Hermann von der CSU, einen Twitter Account betreiben. In dem Abschnitt zuvor wurde die Grafik „BTW Fünfkampf versch. Benutzer gezeigt“. In der folgenden Tabelle sind die Werte dargestellt:

Erreichte Benutzer Christian Lindner Sahra Wagenknecht Alice Weidel Cem Özdemir
Hashtag 297 299 829 164
Account 1391 597 1192 1002

Wie wir sehen, erhalten restlos alle Fünfkampf Teilnehmer mehr Nennungen durch verschiedene Benutzer ihres Twitter Accounts. Die nächste Frage ist das Zeitverhalten und ob die Anzahl der Tweets, unabhängig der tweetenden Benutzer, auch zu höheren Nennungen der Accounts als der Hashtags führt. Hierzu betrachten wir in den zwei folgenden Grafiken den Zeitverlauf:

Die Grafiken zeigen dabei die Anzahl an Tweets pro Minute, und die Uhrzeiten sind in der X-Achse eingetragen. Eine Grafik zeigt die Hashtags der Kandidaten und die andere die Accounts. Wie wir in den Grafiken sehen, erreichen die Accounts ab 20:17 Nennungen über 40 Tweets pro Minute. Ein Wert, den die Hashtags erst um 21:05 erreichen. Auch erreichen die Hashtag Nennungen maximal 100 Nennungen pro Minute um 21:23. Dieser Wert wird bei den Accounts zum ersten Mal um 20:28 erreicht und ab 20:55 nahezu kontinuierlich gehalten.

Bevor wir jedoch eine Schlussfolgerung daraus ziehen, kann man sich nun überlegen, ob die Verteilung zwischen Hashtags und Twitter Accounts auch für rein positive Tweets ähnlich ausfällt. Dies wird in den folgenden Grafiken gezeigt:

Betrachtet man die Anzahl der rein positiven Tweets und vergleicht Hashtags mit Twitter Accounts in den Grafiken zuvor, so erhält man ähnliche Ergebnisse, wie für alle Tweets: Die Hashtag-Tweets erreichen maximal 30 Stück pro Minute und dieser Maximalwert wird in den überwiegenden Minuten bei den Accounterwähnungen übertroffen.

Interessant ist es zudem zu sehen, dass die positiven, wie auch kompletten Anzahl Tweets, nicht bei jedem Politikeraccount gleich verteilt zu deren Account Erwähnungen ist. Beispielsweise hat Frau Weidel mehr und auch mehr positive Hashtag Erwähnungen als Herr Lindner. Bei dem Account Vergleich schneidet Herr Lindner jedoch ähnlich wie Frau Weidel ab. Es scheint also Unterschiede zu geben, wer von Hashtags profitiert.

Schlussfolgerungen

Aus den vorigen Betrachtungen können wir folgendes ableiten:

  • Wir haben starke Hinweise darauf, dass verschiedene Politiker, verschieden gut mit Ihren Twitter Accounts und Hashtags performen.
  • Es gibt einige Indikatoren dafür, dass Politiker durch das Betreiben von eigenen Twitter Accounts, mehr Menschen auf Twitter erreichen, als rein durch Hashtag Erwähnungen.

 

Zusammenfassung und Schlüsselerkenntnisse

Wir haben die Reichweite der Kandidaten beim TV Duell diskutiert und gesehen, dass Martin Schulz es schafft (durch seinen Twitter Account, kombiniert mit dem #schulzhashtag) mehr Benutzer dazu anzuregen, ihn zu erwähnen, als Personen #merkel erwähnen. Weiterhin schafft es Martin Schulz, sich im Vergleich zur Vorwoche, bei Erwähnungen wesentlich stärker zu steigern, als Frau Merkel.

Im nächsten Teil zeigen die semantischen Analyseergebnisse, dass Martin Schulz in mehr positiven Tweets erwähnt wird, als Frau Merkel.

Kombiniert man die Reichweitenerhöhung von Herrn Schulz, mit den positiven Tweets und lässt eine menschliche Deutung des Duell Gewinners außen vor, so profitiert Herr Schulz auf Twitter mehr von dem Duell, als Frau Merkel. Vergleicht man dies nun mit aktuellen Ereignissen, scheint es recht logisch, dass Herr Schulz ein weiteres Duell fordert.

Weiterhin zeigen Vergleiche des TV Duells mit dem Fünfkampf (AfD, FDP, Linke, Grüne, CSU) und mit weiteren Vergleichsdaten, dass auch die kleineren Parteien vom TV Duell auf Twitter zu profitieren scheinen. Sie profitieren zwar nicht in dem Ausmaß wie Schulz und Merkel, doch erreichen sie wesentlich mehr Benutzer, als an einem normalen Tag. Ein Duell verhilft vermutlich auch anderen Parteien zu mehr Bekanntheit.

Zuletzt werden die Fünfkampf Daten genutzt, um zu untersuchen ,ob man Hinweise erhalten kann, in wie weit es Vorteile für Politiker bringt, Twitter Accounts zu betreiben, selbst wenn deren Hashtag benutzt wird. Wir haben starke Hinweise darauf, dass verschiedene Politiker verschieden gut mit Ihren Twitter Accounts und Hashtags performen. Es gibt einige Indikatoren dafür, dass Politiker durch das Betreiben von eigenen Twitter Accounts mehr Menschen auf Twitter erreichen, als rein durch Hashtag Erwähnungen.

Insgesamt zeigt die Analyse, dass wir aus dem TV Duell mehr lernen können, als zuerst gedacht. Es zeigt vor allem, dass das TV Duell ein demokratisches Mittel ist, welches nicht nur die teilnehmenden Parteien mobilisiert, sondern auch die Fans der anderen Parteien. Aus diesem Grund ist es natürlich schade, dass es kein weiteres Duell geben wird.

Errata zu veröffentlichten Analyse Interpretationen

Ein weiterer spannender Einblick ergibt sich aus den Erkenntnissen dieses Artikels. Diese zeigen, dass aus Twitter Datensicht gesehen, die Aussage, dass Frau Merkel die klare Gewinnerin des Duells ist, nicht zwangsläufig haltbar ist. Somit müssen wir im Zuge dieses Artikels, unseren folgenden Tweet erneut betrachten:

Hier wurde das Kanzlerduell/TVDuell analysiert. So konnte es schon eine Minute nach dessen Ende fertig interpretiert auf Twitter geteilt werden. Die Twitter Benutzer zeigen dabei ein ähnliches Ergebnis, wie die Umfrage der ARD, die Frau Merkel als Gewinner nannte.

Dennoch ändert sich durch diesen Artikel und die gezogenen Schlussfolgerungen etwas: Nach der tiefergehenden Analyse, bei der wir den Hashtag #schulz und @Martinschulz zusammengenommen haben, können wir nicht mehr aufgrund der Datenlage sagen, dass Frau Merkel sicher gewonnen hat. Da Frau Merkel jedoch keinen Twitter Account besitzt, wird es dann im gleichen Moment aber wieder schwer, diese mit Herrn Schulz zu vergleichen und ihn als Gewinner auszurufen. Aus diesem Grund ist vermutlich die folgende Aussage am korrektesten: Herr Schulz erhält mehr Erwähnungen auf Twitter als Frau Merkel und kann durch wesentlich stärkere Twitter Bekanntheitssteigerungen vom Duell profitieren.